Lesezeichen

  • Wie ich unter Ter­ror­ver­dacht geriet — Ber­lin Now! — Das muss man sich mal vor­stel­len, ich war ver­däch­tig weil ich ein Lied in einer ande­ren Spra­che gehört habe.
  • Internet-Law » Ver­zerr­te Dar­stel­lung — Mir scheint, dass “Das Par­la­ment” sei­ner Chro­nis­ten­pflicht nicht mit der gebo­te­nen Sorg­falt nach­kommt, um es vor­sich­tig zu for­mu­lie­ren.
  • Jun­ge Uni­on auf Ver­gnü­gungs­rei­se? – Zwei­fel­haf­te Ver­ga­be der Mit­tel gegen Links­ex­tre­mis­mus — Das Fami­li­en­mi­nis­te­ri­um wer­fe den Initia­ti­ven gegen Rechts­ex­tre­mis­mus „Knüp­pel zwi­schen die Bei­ne“, so Rix und Schwa­nitz, wäh­rend bei der Bekämp­fung des Links­ex­tre­mis­mus offen­bar nicht so genau hin­ge­schaut wer­de: „Unter den in die­sem Jahr erst­mals vom BMFSFJ geför­der­ten Initia­ti­ven gegen Links­ex­tre­mis­mus ist auch die Jugend­or­ga­ni­sa­ti­on der Christ­de­mo­kra­ti­schen Uni­on Deutsch­lands, die Jun­ge Uni­on. Der Kreis­ver­band der Jun­gen Uni­on Köln ver­an­stal­tet unter dem Mot­to „Wir fah­ren nach Ber­lin“ kurz vor dem Weih­nachts­fest eine zwei­tä­gi­ge Fahrt zum The­ma „Links­ex­tre­mis­mus”, die ver­mut­lich vom BMFSFJ geför­dert wird. Geplant ist dabei ein Tref­fen mit Köl­ner Bun­des­tags­ab­ge­ord­ne­ten der CDU, ein Besuch des Check­point Char­lie und eine Fei­er mit ‚Freun­den des JU-Deutschlandrates‘ im Club Felix, einem ‚Ort, an dem man sehen und gese­hen wer­den möch­te und in pul­sie­ren­der Club­at­mo­sphä­re ele­gant und aus­ge­las­sen fei­ert‘, wie die Eigen­wer­bung des Felix stolz ver­kün­det.“
  • Pira­te Bay co-founders lose appeal | Tech­no­lo­gy | guardian.co.uk — This doesn’t mean any­thing for the Pira­te Bay and it doesn’t mean any­thing for simi­lar sites,” he added. “File sharing is increa­sing every day and the only thing this means is that more and more peop­le will try to hide what they are doing on the inter­net.
  • Tele­fon­über­wa­chung: De Mai­ziè­re ver­liert Geduld mit Jus­tiz­mi­nis­te­rin | ZEIT ONLINE — “Ange­sichts der aktu­el­len Gefähr­dungs­la­ge hal­te ich es für nicht ver­tret­bar, dass den Straf­ver­fol­gungs­be­hör­den der gebo­te­ne Zugang zu Berei­chen hoch­kon­spi­ra­ti­ver Kom­mu­ni­ka­ti­on von Ter­ro­ris­mus­ver­däch­ti­gen ver­wei­gert wird”, schrieb der Innen­mi­nis­ter an sei­ne libe­ra­le Kol­le­gin.
  • Bankrun”-Tag in Frank­reich: Die Rache am Geld­au­to­ma­ten | tagesschau.de — Macht­los gegen die Macht der Ban­ken? Gegen die­se Sicht regt sich in Frank­reich Pro­test. Ex-Fußballstar Can­to­na hat sei­ne Lands­leu­te dazu auf­ge­ru­fen, am 7. Dezem­ber gleich­zei­tig ihr Kon­to zu räu­men — und damit die Ban­ken lahm zu legen.
  • Jens Best, Micha­el See­mann, der Angriff auf unse­re Grund­rech­te und das Ver­sa­gen der Daten­schüt­zer » F!XMBR — Wer, bit­te, sind denn die Web-2.0-Aktivisten? Sind die­je­ni­gen gemeint, die a) den Deut­schen pau­schal Tech­no­pho­bie unter­stel­len, b) Nicht-Internet-Nerds zu Spie­ßern erklä­ren, c) den deut­schen Unter­neh­men Social-Media-Versagen attes­tie­ren und d) mit die­sen The­sen auf Kon­gres­sen vor den immer­glei­chen Jün­gern pre­di­gen und dar­auf hof­fen, dass man sie end­lich für teu­er Geld enga­giert, um dem enga­gie­ren­den Unter­neh­men mal so rich­tig die moder­nen Zei­ten ein­zu­bläu­en? Also die Jeff-Jarvis– und iPad-Fanboys, die sich öffent­lich dazu beken­nen, dass sie die ers­te Berüh­rung einer Mgaic Mou­se ero­tisch fan­den? Die eben­so öffent­lich pos­tu­lie­ren, dass es gut ist, wenn das Inter­net den Kon­sum för­dert, weil das ja Wohl­stand für alle bedeu­tet?

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.