Guten Morgen

Morgenkaffee

Zwei­ter Tag der re:publica. Das Wet­ter ist düs­ter, aber es reg­net nicht, wahr­schein­lich noch nicht.

Ges­tern hat gen Abend Sascha Lobo noch sei­nen krach­le­der­nen Vor­trag über Troll­for­schung gehal­ten, den ich wegen spon­ta­ner Ermü­dung schnell ver­las­sen habe. Aber immer­hin scheint er ja eini­ge Zuhö­rer zu geis­ti­ger Akti­vi­tät beflü­gelt zu haben wie Johan­nes Schnei­der vom Tages­spie­gel:

Lobo selbst erscheint in die­sem Moment als Fik­ti­on eines popu­lär­wis­sen­schaft­li­chen Ich, dem die Kate­go­ri­en selbst für popu­lär­wis­sen­schaft­li­che Ver­hält­nis­se unfass­bar ent­glei­ten

Die FDP will den Kampf gegen den Zei­ber­wor auf­neh­men.

Patrick Beuth hat ein sehr net­tes, klei­nes Por­trait von Mar­kus Becke­dahl geschrie­ben, lei­der auch etwas kri­tik­los.

Die Bun­des­re­gie­rung weist liby­sche, und ich sage wei­ter­hin lübi­sche, Diplo­ma­ten wegen Drucks auf Stu­den­ten aus.

Und wäh­rend ich mir die Fra­ge stel­le: Kann man nicht auch mal deut­sche Poli­ti­ker wegen Drucks auf Stu­den­ten aus­wei­sen? hole ich mir erst­mal noch einen Kaf­fee.

[ Foto: Luc van Gent ]

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.