Linktipp: sofaschmöker.de.

Archiv für den 28. November 2011

Guten Morgen

MorgenkaffeeKatrin Schuster fragt, weswegen man Geistesinstitute in Deutschland nicht einfach schließt, wenn sie ihre Absolventen nur in Demütigung und Ausbeutung führen.

Der Baden-Würtemmberger Volksentscheid ist für den Bau von Stuttgart 21 ausgefallen.

Wilfried Schmickler fragt sich, was man dieses Jahr denn interessantes verschenken könnte:

Und während ich mir die Frage stelle: Weswegen haben die Schwaben den Mappus eigentlich abgewählt? hole ich mir erstmal noch einen Kaffee.

Last dictator standing

Nachtgeschichten

Die Nachtgeschichten von heute

  • What It Looks Like Inside Amazon.com |
  • Neonazi aus Nürnberg: Untergetaucht – sueddeutsche.de | Nun interessiert sich sogar der Bundestag brennend für Fälle wie den des Gerhard Ittner. "Gibt es noch andere Rechtsextremisten, die per Haftbefehl gesucht werden, aber nicht zu finden sind?", wollte etwa Wolfgang Bosbach (CDU) am Montag von den in den Innenausschuss zitierten Spitzen der deutschen Sicherheitsbehörden wissen. "Das kann ich im Moment nicht verbindlich sagen", antwortete Heinz Fromm, der oberste Verfassungsschützer des Bundes.
  • Blomige Worte über Volksverhetzung « Stefan Niggemeier | „Bild“ benutzt den Begriff ohne Zweifel als Schimpfwort. Und „Bild“ bezeichnet explizit auch die normalen Bürger des Landes, nicht nur die Politiker, als „Pleite-Griechen“. Es gibt für und in „Bild“ de facto keine Griechen mehr, nur noch Pleite-Griechen. „Bild“ arbeitet seit Monaten systematisch daran, dass niemand an griechische Menschen denken soll, ohne das Wort Pleite mitzudenken.
  • Die Großen Brüder von INDECT | Telepolis | Die Kritik am EU-Sicherheitsforschungsprogramm konzentriert sich auf das Projekt INDECT. Zeit, dass sich das ändert. Denn bei Großprojekten wie PERSEUS und Co. geht es nicht nur um Überwachung, sondern auch um die Mobilisierung der Forschung für die europäische Rüstungspolitik.
  • "Burnout ist eine Ausweichdiagnose" – SPIEGEL ONLINE | Wenn von Burnout gesprochen wird, liegen sehr häufig alle Kriterien einer depressiven Erkrankung vor. Burnout meint oft nichts anderes als eine Depression, und das ist eine ernst zu nehmende psychische Erkrankung, oft sogar eine lebensbedrohliche. Burnout klingt vielleicht besser. Aber ich halte es für gefährlich, von Burnout statt von Depression zu sprechen. Das stiftet nur Verwirrung.
  • Niedecken nach Schlaganfall: "Es war wirklich eng" – SPIEGEL ONLINE | Gerade noch mal gut gegangen: Anfang November erlitt Wolfgang Niedecken, 60, Sänger der Kölner Band BAP, einen Schlaganfall. Mit dem SPIEGEL sprachen er und seine Frau Tina nun erstmals über die dramatischen Stunden nach der Entdeckung des Blutgerinnsels – und das Wunder seiner schnellen Genesung.
  • holy fruit salad!: Wohnungslos |
November 2011
Mo Di Mi Do Fr Sa So
« Okt   Dez »
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
282930