Guten Morgen

Morgenkaffee

Irgend­wie ist man auch dank­bar, wenn ver­dien­te Blog­ger ihren Kram wie­der auf­neh­men: Auf Data­loo gibt es wie­der die wochen­ak­tu­el­len Bild­schirm­hin­ter­grün­de.

Heu­te gehen diver­se Sei­ten in den SOPRA-Streik.

Kris­ti­na Schrö­der hält nichts von geplan­ten Ver­öf­fent­li­chun­gen von Tei­len des Buches Mein Kampf von Adolf Hit­ler. Statt­des­sen sol­le das Buch in der Ober­stu­fe behan­delt wer­den oder so.

Und wäh­rend ich mir noch die Fra­ge stel­le Wie­so ist ‘Mein Kampf’ denn bei den Kon­ser­va­ti­ven noch so angst­be­haf­tet? hole ich mir erst­mal noch einen Kaf­fee.

Du magst vielleicht auch

3 Kommentare

  1. Die Mei­nung von Frau Schrö­der ist doch mehr als begrenzt. Nicht das ich die Inhal­te des Buches unbe­dingt gut fin­de aber es ist ein­fach ein Stück Zeit­ge­schich­te das man nie­man­dem vor­ent­hal­ten soll­te. Wer sich damit beschäf­ti­gen will soll­te es tun kön­nen, auf her­kömm­li­chen Wege. Wenn die deut­schen nicht end­lich anfan­gen die Ver­gan­gen­heit zu akzep­tie­ren anstatt sie zu unter­drü­cken bzw. ver­su­chen Sie zu ver­ste­cken wird das nie etwas mit dem Bild vom moder­nen Deut­schen.

    Mfg. Mario Sie­he

  2. Habe mich vor gut 20 Jah­ren mal am Kampf ver­sucht. Bis ich mir die Fra­ge gestellt habe, wie irre ich sein muss mir irres Zeug von einem Irren rein­zupfeif­fen. Mei­ne Groß­el­tern haben den Schwach­sinn schließ­lich schon gele­sen, da muss ich es nicht mehr tun…
    Aber ich glaub, wäre es erlaubt wäre es weni­ger inter­es­sant.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.