Lesezeichen

Lesezeichen von heute

  • Ganz nor­ma­le Men­schen « Lars Rei­ne­ke Kom­men­ta­tor ker0zene: Per­fi­de bleibt dabei, das die ganz gro­ßen der Bran­che ja noch nicht mal ster­ben. Bur­da mit tol­lem Kon­zern­er­geb­nis die­ses Jahr – nur eben zum aller­größ­ten Teil nicht mehr mit Print­pro­duk­ten. Teil­wei­se hat man es also geschafft, sich neu­en Struk­tu­ren anzu­pas­sen und dar­an zu wach­sen (auch wenn wir alle die Bild nicht mögen – Sprin­ger macht das auch recht cle­ver). Um so unver­ständ­li­cher, dass es dann aus­ge­rech­net im Ver­lags­we­sen oft nicht klappt, recht­zei­tig neue Wege zu beschrei­ten und man sich statt des­sen lie­ber mit Blöd­sinn wie dem Leis­tungs­schutz­recht befasst.
  • Vom Sau­lus zum Pau­lus: Nazi-Politiker ent­deckt: Ich bin ein Jude | Ber­li­ner Kurier
  • Thread: Time for voter sup­pres­si­on tri­als I’ve had it with the government loo­king the other way on poli­ti­cal cri­mes. We have a free sys­tem that gua­ran­tees every citi­zen a vote. Screwing with the elec­tion is a serious crime.
  • Zukunft des Jour­na­lis­mus: Sehr geehr­ter Herr Schirr­ma­cher… » netzwertig.com
  • Publikative.org » Putz­gut­schein über 350 Mil­lio­nen Euro Nicht nur, dass die Uni­ons­po­li­ti­ker damit deut­lich machen, dass sie Haus­halts­ar­beit für Frau­en­sa­che hal­ten – die Putz­frau soll ja den beruf­li­chen Wie­der­ein­stieg von Frau­en unter­stüt­zen – nach Betreu­ungs­geld und Groß­el­tern­zeit offen­bart der „Putz­gut­schein“ ein­mal mehr, für wen die Uni­on unter Kris­ti­na Schrö­der Fami­li­en­po­li­tik macht: für finan­zi­ell bes­ser­ge­stell­te Fami­li­en.

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.