Lesezeichen vom 10.08.2017

  • Leo Fischer wirft Atom­bom­be auf den Twitter-Account des Zeit-Magazins “Das Bei­spiel zeigt, dass Influ­en­cer Mar­ke­ting, also der Ein­satz von reich­wei­ten­star­ken Per­sön­lich­kei­ten zur Stär­kung der eige­nen Mar­ke, schnell an Gren­zen sto­ßen kann.”
  • Fußball-Experte: ARD und Scholl been­den Zusam­men­ar­beit | tagesschau.de So schred­dert die Tages­schau ihre Glaub­wür­dig­keit: “Vor­aus­ge­gan­gen war eine Aus­ein­an­der­set­zung zwi­schen dem ehe­ma­li­gen Natio­nal­spie­ler und dem Sen­der über die Vor­be­richt­erstat­tung zum Con­fe­de­ra­ti­ons Cup. Vor Beginn der Über­tra­gung vom ers­ten Halb­fi­na­le zwi­schen Por­tu­gal und Chi­le berich­te­te die ARD über Doping­an­schul­di­gun­gen gegen Russ­land. Das miss­fiel Scholl offen­bar.” Nee, Scholl ging es um die Aktua­li­tät des Inhalts, sie­he <a href=“http://www.faz.net/aktuell/sport/fussball/mehmet-scholl-tritt-wieder-als-tv-experte-in-der-ard-auf-15142207.html” rel=“nofollow”>http://www.faz.net/aktuell/sport/fussball/mehmet-scholl-tritt-wieder-als-tv-experte-in-der-ard-auf-15142207.html</a>.

Du magst vielleicht auch

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.