Guten Morgen

morgenkaffee

So, neben­bei hab ich ges­tern mal wie­der was rum­ge­spielt. Cas­chys Bei­trag hat mich dar­auf gebracht, doch noch mal Goog­le Chro­mi­um etwas aus­zu­tüf­teln und ich bin schon etwas begeis­tert, dass das Pro­gramm spür­bar schnel­ler ist. Auch das Twitter-add-on Chro­med Bird bie­tet mir die Mög­lich­keit, nur bestimm­te Grup­pen anzei­gen zu las­sen, genau das, was Echof­on mich immer ver­mis­sen liess. beim Ober­leh­rer gibt es den Hin­weis auf Mana­get­wit­ter, wor­über man sei­ne Fol­lo­wer und Nicht­fol­lo­wer auf Twit­ter gut bear­bei­ten kann. Auch nett.

Bei den Zei­tun­gen lese ich, dass Wolf­gang Wag­ner im see­li­gen alter von 90 ver­stor­ben ist, dass Oba­ma sei­ne Gesund­heits­re­form durch­be­kom­men hat, was sei­nen Vor­gän­gern doch per­ma­nent miss­glückt ist, und dass Fried­rich Küp­pers­busch Auf­re­gung über die gefak­ten Neon-Interviews für Kin­der­kram hält, weil es im Fern­se­hen eh schon scrip­ted rea­li­ty im Dau­er­be­schuss gibt.

Und wäh­rend ich mir die Fra­ge stel­le: War­um ist die­ser zusam­men­ge­schus­ter­te Kopier­blöd­sinn eigent­lich so en vogue? hole ich mir erst­mal noch einen Kaf­fee.

[Foto: Luc van Gent]

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.