Guten Morgen

morgenkaffee

In Polen sol­len die Inter­net­sei­ten der Kon­zen­tra­ti­ons­la­ger nicht mehr auf .pl enden, weil man meint, dies könn­te die Mei­nung bestär­ken, es hand­le sich um pol­ni­sche Kon­zen­tra­ti­ons­la­ger und pol­ni­sche Kriegs­ver­bre­chen.

Rund um Wiki­leaks ist ein Kin­der­gar­ten­streit aus­ge­bro­chen: Der Juli­an hat dem Dani­el gesagt, er darf nicht mehr mit­spie­len, und dann hat der Dani­el dem Juli­an Spiel­sa­chen weg­ge­nom­men und dann hat der Kris­tinn, das ist der Freund vom Juli­an, gesagt, der Dani­el ist voll blööd und der Johan­nes soll dem Dani­el das jetzt klar machen. Wie auch immer: Wiki­leaks schnei­det sich da gera­de ins eige­ne Fleisch.

Ener­gie­tech­nisch ist Chi­na von der EU und Ame­ri­ka abhän­gig, des­we­gen ordern die jetzt erst­mal flei­ßig Koh­le aus Russ­land.

Und wäh­rend ich mir die Fra­ge stel­le: War­um ist PR für so vie­le erwach­se­ne Men­ger so ein Potenz­pro­blem? hole ich mir erst­mal noch einen Kaf­fee.

[ Foto: Luc van Gent ]

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.