Guten Morgen

Morgenkaffee

Eli Val­ley erin­nert dar­an, dass die ver­stor­be­ne Nora Ephron nicht nur Schnul­zen geschrie­ben hat, son­dern auch Gerichts­re­por­ta­gen.

Beim Ver­fas­sungs­blog hat man sich dar­auf ein­ge­schos­sen, dass das Beschnei­dungs­ver­bot, dass in Köln aus­ge­spro­chen wur­de, gegen die Reli­gi­ons­frei­heit ver­stößt. Dann ist es wohl kein Aber­glau­be und bara­ri­sches Ritu­al.

In der Süd­deut­schen Zei­tung wol­f­er­la­bert man sich, dass die Fähig­keit des Mul­ti­tas­kings dem Pro­blem der digi­ta­len Über­for­de­rung nicht stand­hält. Oder so.

Und wäh­rend ich mir die Fra­ge stel­le: War­um set­zen so vie­le Juris­ten Reli­gi­ons­frei­heit mit Ritu­als­frei­heit gleich? hole ich mir erst­mal noch einen Kaf­fee.

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.