Plurk

Wäh­rend ADN ja etwas für Pod­cas­ter ist oder Twit­te­rer, die gegen Geld auf Wer­bung ver­zich­ten wol­len, ist Plurk ja etwas für, kei­ne Ahnung für wen. Man trifft Twit­te­rer der ers­ten Stun­de, jeden­falls von 2008, dort und die Bunt­heit fin­de ich immer noch ange­nehm. Immer­hin gibt es die­sen Ser­vice wei­ter­hin und er wur­de nicht beim ers­ten Durch­hän­ger aus der Kur­ve geschleu­dert. Wenn Sie also mögen, fol­gen Sie mir unauf­fäl­lig.

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.