Jumping the Shark: Murder in the first

Jumping the shark

Die Serie um ein Ermitt­ler­pär­chen mit Hau, das sei­nen fie­sen, hin­ter­häl­ti­gen Mör­der zur Stre­cke brin­gen muss, wäh­rend dem Betrach­ter die Füße ein­schla­fen, springt spä­tes­tens nach der zwei­ten Fol­ge.
Im Anschluss ist die ein­zi­ge Span­nung der Serie, die unge­mein an Vero­ni­ca Mars erin­nert, ob da noch mal über­ra­schen­de oder span­nen­de Ele­men­te auf­tau­chen: Fehl­an­zei­ge. Ein grund­los auf­ge­bla­se­ner 10-Teiler, der in 45 Minu­ten auch aus­er­zählt hät­te wer­den kön­nen. Bit­te kei­ne zwei­te Staf­fel, dan­ke.

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.