Die Filmanalyse zu den Film-Oscar-Nominierten 2015

Mich rei­zen ger­de kei­ne Fil­me zum Gang ins Kino, das ist auch schon län­ger nicht mehr der Fall gewe­sen. Die­se Kri­tik kommt zwar etwas bie­der und fach­idio­tisch daher, aber sie macht nicht den Ein­druck, als sei sie kom­plett dane­ben:

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.